Herzlich willkommen auf der Website der Einhardschule  


Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule
Tag der offenen Tür an der Einhardschule

Sehr geehrte Damen und Herren,

schon bald stehen Sie zusammen mit Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn vor der weitreichenden Entscheidung, welche Schulform Sie für Ihr Kind nach dem erfolgreichen Besuch der Grundschule wählen sollen. Wir, die Mitglieder der Schulgemeinde der Einhardschule, möchten Sie bei Ihrer Entscheidung für die Wahl der weiterführenden Schule unterstützen.

Hiermit lade ich Sie und Ihr Kind zu unserem diesjährigen Informationstag in Form eines Tages der offenen Tür ganz herzlich in die Einhardschule ein.

Wann:             Freitag, 22. November 2019, von 14:30 Uhr – 17:30 Uhr

Wo:                 Einhardschule Seligenstadt, Einhardstraße 72

An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit, die Einhardschule in Aktion zu erleben, denn es wird Informationsangebote von und für die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen geben. Speziell für Sie und Ihr Kind stellen wir die Schule und unsere unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Angebote vor, beraten Sie bezüglich der Anforderungen in den einzelnen Fächern, geben Einblick in unser musikalisches Profil „Schule mit Schwerpunkt Musik“ und informieren Sie über die gymnasiale Schulform und ihre Besonderheiten. Zur ersten Orientierung wenden Sie sich bitte an den Infostand im Foyer und an unsere Schülerguides.

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Herr
Schulleiter

Download: Infoangebote Übergang 4-5 Flyer


 Die Einhardschule sucht Vertretungskräfte für die „Verlässliche Schule“

Wir freuen uns, dass Sie Teil unseres erfolgreichen Teams im Bereich „Verlässliche Schule“ werden möchten. Wir haben immer wieder Bedarf in allen Fächern. Mehr...


Einhardschüler belegt dritten Platz im Mathematikwettbewerb

Mathewettbewerb

Seligenstadt, 14.11.2019. Tom Kopolt aus der Q3 belegte in der zweiten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik einen dritten Platz. Für diese bemerkenswerte Leitung überreichte ihm Schulleiter Dieter Herr gemeinsam mit Toms Mathematiklehrerin Claudia Stanke ein Präsent der Schule. In der ersten Runde des aktuellen Durchgangs war Tom einer von drei Erstplatzierten hessenweit. Auch in anderen Mathematikwettbewerben, wie der Mathematikolympiade 2018, konnte Tom erfolgreich seine Fähigkeiten in dem Fach unter Beweis stellen.

Der Bundeswettbewerb Mathematik 2019 startete bereits Anfang Dezember. Bundesweit beteiligten sich knapp 1.500 Schülerinnen und Schüler an der ersten Runde. Die Aufgaben für beide Runden wurden zuhause gelöst und durchliefen dann ein Korrekturverfahren, bei dem jede Arbeit mindestens zweimal begutachtet wurde. Ziel des Wettbewerbs ist es, das Interesse an der Mathematik zu wecken, und dabei insbesondere die Freude an Algebra, Kombinatorik und Co. zu fördern.


Mit Voll-Power unterwegs auf der Schultour

Banner

Seligenstadt, 14.11.2019.  Die „Voll Power Schultour – Null Alkohol“ machte Halt an der Einhardschule, die als eine von 20 Schulen in Deutschland für das Projekt in Deutschland ausgewählt wurde. Bei der Tour der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ging es vor allem darum, aufzuzeigen, wie viel Spaß man ohne Alkohol haben kann.  Dazu wurden in fünf verschiedenen Workshops Selbstbewusstsein und Selbstwahrnehmung trainiert. Ein motiviertes junges Team von Tanz-, Musik-, Theater- und Sportpädagogen bot den Jugendlichen die Möglichkeit, etwas völlig Neues auszuprobieren.

Für die Schultour an der Einhardschule wurden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe acht ausgewählt.  Nach einem gemeinsamen Beginn in der ersten Stunde im Forum teilten sich die Jugendlichen in Workshops auf, in denen sie eigene Musik- oder Theaterstücke erarbeiten, Tricks beim Parkour erlernten oder eine eigene Tanzchoreographie einstudierten konnten.
Die gesamte Großsporthalle stand für den Parkour zur Verfügung, in dem die Schüler herausfordernde Bewegungsabläufe einübten. Im Band Workshop wurde zunächst experimentiert und dann wurde ein richtig rhythmischer Song erarbeitet, der die Workshop-Leiter regelrecht begeisterte. Im Theater-Workshop ging es ebenfalls ums Improvisieren und Experimentieren und ganz nebenbei wurden so auch Stimme und Körper trainiert. Der Körpereinsatz spielte auch im Street Dance Workshop eine große Rolle. Voller Begeisterung testeten die Teilnehmer hier ihre tänzerischen und akrobatischen Fähigkeiten aus und entwickelten angeleitet durch den Coach eine eigene kleine Choreographie.

In der Abschluss-Präsentation in der sechsten Stunde im Forum stellten die Teilnehmer der Workshops vor, was sie in vier Schulstunden gelernt und erarbeitet haben. Dabei gab es viel Applaus vom Jahrgang. Für die Schülerinnen und Schüler war abschließend klar, dass man sich auch ohne Alkohol ausprobieren kann und dabei auch noch viel Spaß hat.


Zeitzeugin Eva Fahidi-Pusztai besucht die Einhardschule

ZeitzeuginSeligenstadt, 8.11.2019. Eva Fahidi-Pusztai besuchte die Einhardschule, um als Zeitzeugin des Holocaust Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe zehn über ihre Erlebnisse während des Nationalsozialismus zu berichten. Für Eva Pusztai war es bereits der zweite Besuch in Seligenstadt. Schon 2015 sprach sie im Cafe K vor einer bewegten Zuschauerschaft. Auch die Schüler der Jahrgangsstufe 10 waren äußerst beeindruckt, von den Schilderungen der mittlerweile 94-jährigen, die den Jugendlichen von ihren schrecklichen Erlebnissen in Auschwitz berichtete.

«Der ungarische Holocaust war tragisch kurz», sagte Eva Fahidi-Pusztai. Im Konzentrationslager Ausschwitz wurden binnen weniger Monate über 350 000 ungarische Juden ermordet.

Eva Fahidi-Pusztai wurde am 22. Oktober 1925 im ungarischen Debrecen geboren. Obwohl die Familie 1936 zum Katholizismus konvertierte, wurden alle mit dem letzten Transport am 27. Juni 1944 nach Ausschwitz-Birkenau deportiert. In den wenigen Minuten und Metern von der Zugrampe bis zur Selektion durch Josef Mengele, dem berüchtigten KZ-Arzt, sei sie erwachsen geworden, so die Zeitzeugin. Pusztai verlor ihre ganze Familie in Auschwitz. Als sie im März 1945 auf einem Todesmarsch von amerikanischen Truppen befreit wurde, stand sie ganz allein da.

Erst 59 Jahre später, als sie noch einmal nach Ausschwitz-Birkenau zurückkehrte, beendet die Zeitzeugin ihr Schweigen und berichtet über ihre Erlebnisse in einem Buch, «Die Seele der Dinge». Pusztai gehörte auch zu den Nebenklägern im Prozess gegen den SS-Mann Oskar Gröning. Für Eva Pusztai war es eine Genugtuung Gröning auf der Anklagebank zu sehen, auch wenn sie sich fragt, warum es 70 Jahre dauern musste. Vorbereitet wurde der Besuch durch eine neue AG der Schule unter Leitung von Gisela Meutzner, Stadtführerin in Seligenstadt.


315f2807 3895 4bc3 b596 815b0147d5c6Faust- heute noch aktuell?

Seligenstadt, 30.10.2019. Goethes "Faust“, einfach nur schwer verständlich und irgendwie verstaubt? Das gilt nicht für die Inszenierung von Steffen Schlösser. Ihm gelang es mit seinem Ein-Mann-Theaterstück, dargeboten im Forum der Einhardschule, die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe für Goethes Klassiker zu begeistern.  Für alle Abiturienten steht „Faust- Der Tragödie erster Teil“ auf dem Lehrplan. Von den Schülern wird die Lektüre oftmals als schwierig empfunden, allein schon wegen der Sprache. Auf die verzichtete auch Schlösser nicht bei seiner Darbietung. Aber Schlösser, der im Stück alle Rollen übernimmt,  von Faust über Mephisto bis hin zu Gretchen, schaffte es in 90 mitreißenden Minuten mit Humor, Pathos und Action die jugendlichen Zuschauer für sich zu gewinnen. Dies gelang ihm vor allen Dingen dadurch, dass er in Interaktion mit seinen Zuschauern trat, um ihnen Hintergründe zu erläutern und Aktualitätsbezüge herzustellen. Auf diese Art wurde der Stoff für die Jugendlichen wirklich erlebbar.
Schlösser zeigte in seiner Inszenierung auf, dass Goethes Werk letztlich zeitlose Themen behandelt:  die Sehnsucht nach der großen Liebe und die Lust auf Abenteuer, weil einem das eigene Leben so ereignislos erscheint. Das Wechselspiel von Gut und Böse und der Durst nach Allwissenheit und Perfektion sind auch heute noch Themen, die die Gemüter bewegen können. Am Ende gab es stürmischen Applaus aus der Schülerschaft, der nicht nur Schlössers energiegeladene Vorstellung würdigte, sondern sicher auch davon getragen war, dass der Schauspieler den Jugendlich das Werk so nahe gebracht hat.

Möglich wurde die Aufführung auch durch die großzügige Unterstützung des Fördervereins der Einhardschule.


Schüleraustausch mit Piedimonte Matese

Italienaustausch
Seligenstadt, 17.10.2019. Kurz vor den Herbstferien besuchten zehn Piedimontesen Seligenstadt. Dort ging es erst einmal zum Bürgermeister. Bei einer GEO-Caching-Tour lernten die Schülerinnen und Schüler Seligenstadt und Umgebung kennen. Ein echtes High-Light war sicher die Besichtigung der Glaabsbräu-Brauerei und die dazugehörige Verkostung mit Bier und deutschem Essen. In Frankfurt hieß es neben einem Besuch der neuen Altstadt vor allen Dingen Shoppen, während in Fulda die Kultur im Vordergrund stand. Bei strahlendem Sonnenschein ging es bei einem gemeinsamen Ausflug mit den Gastschülern zum Niederwald-Denkmal nach Rüdesheim. Auch das Schloss in Heidelberg als Sinnbild deutscher Romantik wurde besucht. Im Mittelpunkt des Schulbesuchs stand ein Kunstprojekt, in dem die italienischen Gäste mit Gips-Binden experimentierten. Nach zehn ereignisreichen Tagen gab es eine tränenreiche Abschiedsfeier im Kleinen Brauhaus in Seligenstadt. Mehr...


Fußball 2006 8Dritter Platz beim Kreisentscheid Fußball

Beim Kreisentscheid in Neu-Isenburg konnte die Mannschaft der Jahrgänge 2006 bis 2008 Ende September einen dritten Platz erzielen. Die Vorrunde schloss man mit drei Siegen und 9:0 Toren ab. Besonders erwähnenswert ist, dass Torwart Niklas Dernbach nicht einen Schuss halten musste, da die Abwehr um Lennart Steiner und Till Seidl zweikampf- und laufstark agierte. Im Halbfinale musste man jedoch eine sehr unglückliche 0:1 Niederlage gegen die Hermann-Hesse-Schule (HHS) aus Obertshausen hinnehmen. Besonders ärgerlich, da das Tor der HHS aus einer Abseitsposition heraus fiel. Mehr...

 


Christina KunzSchreibwerkstatt der Einhardschule veröffentlicht Texte

Wer schreibt, möchte seine Werke natürlich auch gerne einmal veröffentlicht sehen. Dies gelang einigen Schülerinnen der Schreibwerkstatt von Christina Kunz. Die Texte von Janis Kirschstein, Luisa Rausch, Kim Gurzawski, Jessica Petz, Monja Pöhler und Nora Heß, die in diesem Jahr ihr Abitur gemacht haben, finden sich jetzt im „Schreibtisch- Literarisches Journal 2019“. Auch Werkstattleiterin Kunz hat hier einiges veröffentlich. Entstanden sind die Texte im Rahmen der Schreibwerkstatt und eines Poetry-Slam-Workshops mit der bekannten Slammerin Jackie Schauer. Wer neugierig ist auf die Texte der ehemaligen Einhard-Schülerinnen, findet demnächst ein Exemplar des „Literarischen Journals“ in der Bibliothek. Das Magazin der Edition Federleicht vereint eine Vielzahl literarischer Gattungen: von Erzählungen über Limericks, Haiku bis hin zu Gedichten und lyrischer Prosa.


5er WebNeuaufnahme der Fünftklässler

Seligenstadt, 13.8.2019. Am vergangenen Dienstag begrüßte die Einhardschule mit einer Feierstunde in der Großsporthalle ihre neuen Fünftklässler. Die Schule hat in diesem Jahr 156 Schülerinnen und Schüler aufgenommen. Damit startet der Jahrgang sechszügig.

Schulleiter Dieter Herr ermunterte in seiner Ansprache die neuen Einhardschüler, sich nicht von der ungewohnten Größe der Schule abschrecken zu lassen, sich auf die neue Klassengemeinschaft einzulassen und sich offen den neuen Fächern und Lehrern gegenüber zu zeigen.

Die Eltern bat er um Unterstützung bei den Erziehungsaufgaben der Schule und plädierte dafür, die Kinder langsam in die Eigenständigkeit zu entlassen. Die Eltern sollten gelassen auf die neuen Anforderungen reagieren, auch wenn die Noten eventuell zunächst schlechter werden könnten. Es gelte die Kinder bei der Umstellung auf die neue Schule zu unterstützen.

5er Web2Begrüßt wurden Eltern und Schüler auch von der Elternbeirätin Julia Zimmer und dem Vorsitzenden des Fördervereins der Einhardschule, Dr. Norbert Gassel. Für die Stadt Seligenstadt begrüßte die neuen Einhardschüler Stadtrat Bernd Michael.

Das Rahmenprogramm gestaltete der Chor der sechsten Klassen unter Leitung von Roman Zöller, die AG Darstellendes Spiel unter Leitung von Sabine Loos sowie die Akrobatik AG von Peter Voss.

Die Schüler wurden im Anschluss an die Veranstaltung von ihren neuen Klassenlehrern und den Patenschülern aus der E-Phase in ihre Klassenräume begleitet, während ihre Familien sich über die zahlreichen Angebote der Schule informieren konnten und von der Elternschaft der Jahrgangsstufe sechs mit einem Imbiss versorgt wurden. Die ersten drei Tage des Schuljahres werden die Kinder damit verbringen, sich besser kennenzulernen, mit ihren Klassenlehrern Regeln für das tägliche Miteinander zu entwickeln und gemeinsam mit ihren Paten die Schule zu erkunden.

     © Copyright: 2017 Einhardschule Seligenstadt

Einhardschule Seligenstadt
Gymnasium des Kreises Offenbach

Einhardstraße 72-74
63500 Seligenstadt

Tel: 06182 / 8954-0
Fax: 06182 / 8954-107
Mail: verwaltung[at]einhardschule-seligenstadt.de