Schülervertretung

Schülervertretung (SV)

Weihnachtsaktion für das Albert-Schweitzer-Kinderdorf

SV WeihnachtEinen großen goldenen Geschenkekorb zu Weihnachten zu bekommen, darüber würde sich doch fast jeder freuen. Das dachte sich auch die Schülervertretung (SV) der Einhardschule und beschloss, sehr kurzfristig, eine kleine Weihnachtsaktion für ihr soziales Projekt, das Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Hanau, zu starten. Als Ende November die Idee aufkam, ein Weihnachtspaket zu packen, war die gesamte Gruppe Feuer und Flamme. Zwar stellte sich heraus, dass es länger dauerte, als gedacht, so ein Projekt zu planen und dann auch wirklich umzusetzen – beispielsweise, wenn Pakete einfach nicht ankommen-, aber die anfänglichen Zweifel in der Gruppe, ob man rechtzeitig fertig werden würde, konnten schnell beseitigt werden.

Auch wenn die Corona-Pandemie und der damit einhergehende Schichtbetrieb die Vorbereitung nicht unbedingt vereinfacht hatten, war kurz vor den Ferien dann doch noch ein stattliches Ergebnis zu bewundern, das die Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung ihrer Vertrauenslehrer Edgar Schäfer und Julia Eckert auf die Beine stellen konnten. Ein großer Korb, eingewickelt in goldenes Geschenkpapier, gefüllt mit kleinen Geschenken, die eben nicht für jeden selbstverständlich sind. Von Bastelutensilien bis hin zu Fußbällen und kleinen Kosmetikprodukten war so ziemlich alles in dem Korb enthalten, über das sich die Kinder nun hoffentlich freuen können. Das Highlight, das gar nicht in den Korb gepasst hat, ist eine Kaufladenkasse und Zubehör für einen Kaufmannsladen. Das stand nämlich auf der Wunschliste des Kinderdorfs und wird nun für eine ambulante Familiengruppe, die sich einmal pro Woche trifft, verwendet. Am Mittwoch vor den Ferien konnte das Geschenk dann, ganz nach dem Motto „Besser spät als nie“, von Schulsprecher Lorenz Kleipa und seiner Stellvertreterin Jasmin Kinana überreicht werden. Leiterin des Kinderdorfs, Gundula Hoffmann, kam dafür nach Seligenstadt und lobte das Engagement der Schüler gerade in einer solchen Zeit. Es wäre für Schüler schließlich viel schwieriger, etwas zu spenden als beispielsweise für eine große Firma. Aber sie war nicht die Einzige, die die SV lobte. Auch die stellvertretende Schulleiterin Sonja Müller-Schamell zeigte sich sehr angetan und freute sich besonders darüber, dass die Schüler selbst mit einem guten Beispiel vorangehen und zeigen, wie man anderen auch während der Corona-Pandemie eine Freude bereiten kann.

 

Neues soziales Projekt der Schülervertretung

Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie will die Schülervertretung (SV) auch in diesem Jahr ihr traditionelles soziales Projekt umsetzen. Diesmal soll der Verein „Albert Schweitzer Kinderdorf“ unterstützt werden

Während in den letzten Jahren hohe Spendensummen oftmals durch fantasievolle Aktionen und den Verkauf von Kuchen zustande gekommen waren, kann in diesem Schuljahr nur durch das direkte Einsammeln von Spenden das Projekt unterstützt werden. Bis Ende Mai 2021 können sich die einzelnen Klassen an der Aktion beteiligen.

Das Albert Schweitzer Kinderdorf Projekt fügt sich nahtlos in die Reihe bisheriger Spendenaktionen der SV, bei denen es stets darum ging, Kindern in Not zu helfen. So nehmen Albert-Schweizer-Kinderdörfer Kinder auf, deren Wohlergehen zuhause gefährdet ist. Den Kindern wird dabei geholfen, sich in ihrem Alltag zurechtzufinden und zu eigenständigen Persönlichkeiten heranzuwachsen. Darüber hinaus bietet der Verein auch Unterstützung für disfunktionale Familien an.

SV TeamDie Schülervertretung der Einhardschule besteht aus engagierten SchülerInnen aus allen Jahrgangsstufen. Ihr Vorstand (Ober-, Mittel- und UnterstufensprecherIn sowie SchulsprecherIn) wird von den Klassen- und Kurssprechern gewählt.
Um die anfallende SV-Arbeit kümmern sich die SchülerInnen in wöchentlichen Sitzungen in Zusammenarbeit mit den Verbindungslehrern, Julia Eckert und Edgar Schäfer. Zu diesen Sitzungen sind alle interessierten Lehrer und Eltern (nach vorheriger Rücksprache) herzlich eingeladen, denn nur so können sinnvolle Beiträge zur Mitgestaltung des Schulalltags geleistet werden.
Die SV beteiligt sich mit gewählten Vertretern an der Schulkonferenz und entsendet beratende Vertreter in alle schulischen Konferenzen (z.B. in für die zukünftige Gestaltung des Unterrichts verantwortlichen Fachkonferenzen); außerdem ist die SV auf Kreisebene am Kreisschülerrat beteiligt.
Die Schülervertretung bietet allen Schülern die Möglichkeit, ihre Schule aktiv mitzugestalten und zu verbessern. Deshalb ist jede Form von Unterstützung, sei es durch Mitarbeit oder materiell, immer willkommen. Außer ansprechenden Aufgaben bietet die SV die Möglichkeit, frühzeitig erste Erfahrungen für die Arbeit in Gremien und in der politischen Mitbestimmung zu sammeln – und natürlich finden sich auch immer neue Freunde.
Interessierte können jeden Lehrer und natürlich die Stufensprecher nach weiteren Informationen fragen.

SV Wochenende

SV Fotoroman

Am letzten Januarwochenende fand das traditionelle SV-Wochenende in Bad Homburg statt. Die 16 Mitglieder der Schülervertretung nutzten die Tage, um gemeinsam mit den Vertrauenslehrern Edgar Schäfer und Julia Eckert die Aktivitäten für die kommenden Monate zu planen. Wie immer auf dem Programm standen die Valentinstags-Aktion, das Oberstufenturnier zum Fasching und die Party für die Unterstufe. Auch der Klimaschutz war ein Thema unter der Fragestellung, was die SV dazu beisteuern kann, die Mitschülerinnen und Mitschüler dazu zu motivieren, nachhaltiger zu leben.

Fertiggestellt wurde auch der Fotoroman zum Thema „Vandalismus-Nicht mit UNS!“, der mittlerweile im ersten Stock des Hauptgebäudes zu finden ist und in Zusammenarbeit mit der Schulelternbeirätin Julia Zimmer entstanden ist.

Schulsprecherin Alexa Stergiou zeigte sich ganz begeistert von der tollen Zusammenarbeit innerhalb der SV. Alexa blickt mit einem weinenden und einem lachenden Auge auf das Wochenende zurück. Die angehende Abiturientin erklärt dazu: „Mir wird es sehr schwerfallen, die SV dieses Jahr nach Ende meiner Schulzeit zu verlassen, aber ich weiß, dass es eine tolle Gruppe ist, die auch in den nächsten Jahren schöne Projekte erfolgreich umsetzen wird.“

Schülervertretung der Einhardschule spendet an Mary’s Meals

Spende schmal

Seligenstadt, 18.6.2019. Die Schülervertretung (SV) der Einhardschule kümmert sich nicht nur um ihre Mitschüler, sondern will mit ihrer jährlichen Spendenaktion Kindern in Not helfen. In diesem Jahr sind fast 5200 Euro zusammengekommen, die an das Projekt Mary's Meals gehen. Mary's Meals versorgt hungernde Kinder in Entwicklungsländern mit einer Schulmahlzeit. Mit der Schulbildung und der durch Mary’s Meals gesicherten Ernährung können die Kinder der Armutsspirale entkommen. Mit gerade einmal 16 Euro kann ein Kind für ein ganzes Jahr versorgt werden. Allein mit der Spende der Einhardschule können also 325 Kinder ein Jahr lang ernährt werden. „Das ist eine Summe, auf die ich sehr stolz bin, denn die Schülerinnen und Schüler der Einhardschule haben ein tolles Engagement gezeigt“, freut sich Schulsprecherin Alexa Stergiou. Möglich wurde die Spende durch zahlreiche Aktionen der einzelnen Klassen, so wurde zum Beispiel in den großen Pausen selbst gebackener Kuchen verkauft.

Felipe und Mariana Bianchi, als Vertreter des Projektes, konnten die Spende am vergangenen Dienstag von der SV entgegennehmen. Der symbolische Spendenscheck wurde überreicht durch Alexa Stergiou und Anna Weiß, die als mittlerweile ehemalige Schülerin der Einhardschule den Kontakt zu Mary’s Meals hergestellt hat. Zur Spendenübergabe waren auch erschienen die stellvertretende Schulleiterin, Sonja Müller-Schamell, die Klassensprecher aller Klassen, die SV und Edgar Schäfer, Vertrauenslehrer der SV.

 

     © Copyright: 2017 Einhardschule Seligenstadt

Einhardschule Seligenstadt
Gymnasium des Kreises Offenbach

Einhardstraße 72-74
63500 Seligenstadt

Tel: 06182 / 8954-0
Fax: 06182 / 8954-107
Mail: verwaltung[at]einhardschule-seligenstadt.de