Akademische Feier der Einhardschule am 23. Juni 2017

bild web neu

Seligenstadt, 23.6.2017. Endlich geschafft, so lässt sich wohl die einstürzende „Fächer-Mauer“ der Theatergruppe der Q2 verstehen, die Teil des Programms der Akademischen Feier an der Einhardschule war. Geschafft haben es immerhin 88 von 90 Abiturienten. Das sei, so betonte Schulleiter Dieter Herr in seiner Begrüßungsansprache, ein sehr gutes Ergebnis. Der Notendurchschnitt lag in diesem Jahr bei 2,51. Immerhin 16 Schülerinnen und Schüler haben eine Eins vor dem Komma. Einen Schnitt von 1,0 konnten gleich drei Kandidaten erzielen. Niels Hörber, Henri Stehle und Anna Widder wurden für ihre herausragenden Leistungen vom Lions - Club Seligenstadt, vom Förderverein der Schule und von „der buchladen“ ausgezeichnet.

bild web3

Oberstufenleiter Dominik Kaletta bewies in seiner Rede viel Witz, mit einer Nuckelflasche, einer Bierflasche aus heimischer Produktion sowie einer Narrenkappe verdeutlichte er den sehr speziellen Seligenstädter Heimatbegriff und kam damit aber auch zum Kern seiner Rede. Nach dem Abitur gelte es, eine neue Heimat zu finden und dabei die eigenen Wurzeln nicht zu verlieren.

Stefan Edelmann, Sprecher der Tutoren, ermutigte die Schüler Neues zu wagen und dabei auch in Kauf zu nehmen, dass man scheitern kann. Auch Dr. Norbert Gassel, Vorsitzender des Fördervereins ermutigte die jungen Menschen dazu, sich auf Experimente einzulassen. Ebenso betonte Michaela Eckstein, Vorsitzende des Schulelternbeirates, dass Umwege und Rückschläge letztlich zu einem gesunden Lebenslauf gehörten. Die Sprecher der Abiturienten, Lina Hangarter und Henri Stehle, nahmen ihre Zuhörer mit auf eine schulische Flugreise, die nicht frei von Turbulenzen war, doch stets habe das Bodenpersonal, also die Eltern, hilfreich zur Seite gestanden, so die beiden Abiturienten.

 Neben den Ehrungen für die Jahrgangsbesten wurden Auszeichnungen für besondere Leistungen im mathematisch – naturwissenschaftlichen Bereich verliehen, und zwar für Henri Stehle in der Mathematik, für Felix Zervas in der Chemie und für Oliver Bahr in der Physik. Schließlich wurden Lina Hangarter, Luis Schilling und Marcel Taibon für ihr besonderes Engagement in der Schülervertretung durch Vertrauenslehrer Edgar Schäfer ausgezeichnet.

Den musikalischen Rahmen des Vormittags lieferte die Bigband der Schule unter der Leitung von Benedikt Berker mit „One Note Samba“ von Antonio Carlos Jobim.

Abiball 2017

Abiball Web

Foto: Jonas Reuter

 

Akademische Feier der Einhardschule 2016 

Ein Tag für die Abiturienten

Herr -Big-Band 

Seligenstadt, 17.6.2016. Am vergangenen Freitag konnten 89 Schülerinnen und Schüler ihre Abiturzeugnisse entgegennehmen. Sie haben einen Notendurchschnitt von insgesamt 2,53 erzielt, davon haben immerhin 20 Absolventen eine Eins vor dem Komma.
Die Begrüßung erfolgte durch Schulleiter Dieter Herr, der in seiner Rede betonte, dass dieser Tag ein Tag nur für die Abiturienten sei. Es sei aber auch eine Zäsur im Leben. Die Schüler stünden nun vor einem neuen wichtigen Lebensabschnitt und sollten den Mut haben, sich der Veränderung zu stellen, dabei sei es wichtig, das zu tun, was man auch tun wolle. Herr zitierte Steve Jobs, der erklärte: „Was mich motiviert hat, immer weiter zu machen? Ich liebte, was ich tat – und das ist das einzig Wichtige. Ihr müsst die eine Sache finden, die ihr liebt – sowohl im Job als auch im Privatleben."

Auch Dr. Daniell Bastian, Bürgermeister der Stadt Seligenstadt, ließ es sich nicht nehmen, einige Grußworte an die Abiturienten zu richten. Bastian erklärte, ihm sei es ein besonderes Anliegen gewesen, an der Feier teilzunehmen, da er selbst ein ehemaliger Einhardschüler sei. Bastian machte den Schülern Mut für die Zukunft, denn Deutschland sei ein Land, in dem es den meisten Menschen gut gehe und das mit seiner wirtschaftlichen Stärke viele Möglichkeiten der Lebensgestaltung biete.

Gabriele Stüber, als Sprecherin der Tutoren, machte den Stress der vergangenen Prüfungswochen zum Thema und erläuterte, dass laut neuester wissenschaftlicher Untersuchungen Stress durchaus auch positiv Auswirkungen haben könne, was eine wichtige Erkenntnis für die Zukunft sein könne, wenn es darum geht, sein Leben in die Hand zu nehmen.

 

Sprecher der Abiturienten

IMG 2760Julia Sulzmann und Eleftherios Bethmage, als Sprecher der Abiturienten blickten mit viel Witz auf ihre Schulzeit zurück, eine Zeit in der man vieles zum ersten Mal erlebe, in der man gerade in der Oberstufe auch extrem belastet sei und von Klausur zu Klausur taumele. Dabei sei man sich aber auch bewusst, dass auch die Zukunft neue Belastungen bringe.

Michaela Eckstein, Vorsitzende des Schulelternbeirates, hielt es in ihrem Grußwort mit Goethe, der meinte, dass Kinder von ihren Eltern Wurzeln und Flügel bekommen sollten. Eckstein bezog dies auch auf die Schule, die den Kindern Halt gebe, sie aber auch auf ein eigenständiges Leben vorbereite.

Dr. Norbert Gassel, Vorsitzender des Fördervereins, meinte, die Abiturienten würden nun zu wichtigen Stützen der Gesellschaft werden, die die Antworten auf die Fragen von morgen finden müssten. Dazu sei Kreativität erforderlich, die man nur in Muße entwickeln könne.

 

Auszeichnungen und Ehrungen
Besondere Ehrungen wurden den drei Jahrgangsbesten zuteil. Als Jahrgangsbester mit einem Schnitt von 1,0 wurde Eleftherios Bethmage vom Lions - Club Seligenstadt ausgezeichnet. Daniela Völp, ebenfalls mit einem Schnitt von 1,0 wurde durch den Förderverein geehrt. Der Jahrgangsdritte, Alexandre Herold, Schnitt 1,3, erhielt einen Buchpreis von Bettina Haenitsch von „der buchladen".

 

Darüber hinaus wurden Auszeichnungen für besondere Leistungen im mathematisch – naturwissenschaftlichen Bereich verliehen. Ausgezeichnet wurde Tanja Kirchner für das beste Abitur in Mathematik und Physik. Eleftherios Bethmage erhielt eine Anerkennung für das beste Abitur im Fach Chemie. Schließlich wurden auch die Schülerinnen Daniela Golac Garrón, Julia Sulzmann und Lina Weber für ihr besonderes Engagement in der Schülervertretung geehrt.

 

DS

Die Bigband der Schule unter der Leitung von Benedikt Berker bot einen unterhaltsamen Einstieg in den Vormittag mit einer Blues Brothers Revue. Die Kurse Darstellendes Spiel aus der Q2 unter der Leitung von Samira Kaster, Ina Pohl und Birgit Eisner zeigten zum Abschluss der Veranstaltung eine Schülerkarriere im Schnelldurchlauf.

 

 

 

 

 

 

 

     © Copyright: 2017 Einhardschule Seligenstadt

Einhardschule Seligenstadt
Gymnasium des Kreises Offenbach

Einhardstraße 72-74
63500 Seligenstadt

Tel: 06182 / 8954-0
Fax: 06182 / 8954-107
Mail: verwaltung[at]einhardschule-seligenstadt.de